Mietrecht

Was beinhaltet das Mietrecht?

Die wichtigsten Rechtsregeln im Mietrecht enthält das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB). Aufgrund der zahlreichen gesetzlichen Neuerungen, und da das Mietrecht  aufgrund der Vielzahl  Rechtsprechung ständig weiterentwickelt wird, ist das Mietrecht nicht so einsichtig und verständlich, wie es eigentlich sein sollte. Im Mai gab es zuletzt einige gesetzliche Änderungen im Mietrecht. Das zeigt, wie hoch der Bedarf an Rechtsanwälten im Mietrecht ist, da häufig Missverständnisse durch unzureichende Mietverträge entstehen können. Für einen guten Ausgleich der Mieter- sowie Vermieterinteressen und eine Funktionsfähigkeit der Wohnungsmärkte ist das Mietrecht sehr bedeutsam.
Als Rechtsanwalt für Mietrecht unterstützt dieser seine Mandanten in sämtlichen Rechtsfragen zum Mietvertrag und dem gesamten Mietverhältnis. Wenn Probleme im Bereich des Mietrechts auftreten sollten, sollte sich der Mieter und/oder Vermieter an einen Anwalt richten. Des Weiteren sind Angelegenheiten, wie der Eigenbedarf an Mietwohnungen sowie Erbschaftsfälle, ein Bestandteil des Mietrechts.

Mietrecht

Weiterhin ist die sich ständig wandelnde Rechtsprechung für die Rechtsanwälte zu beachten, da der Bundesgerichtshof in den letzten Jahren Grundsatzentscheidungen zu den Themen wie Kündigung, Mietzins, Schönheitsreparaturen und Betriebskostenabrechnungen verabschiedet hat. Im Wohnraummietrecht ist der VIII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs. Die Entscheidungen des BGH beeinflussen somit auch die bestehenden Mietverhältnisse und es entstehen neue Konfliktherde.
Folglich ist die ständige Weiterbildung auf dem Gebiet Mietrecht für Anwälte ein Muss, um die Mandanten effizient beraten und betreuen zu können. Die Themen wie Mietminderung und Mieterhöhung sind viel gefragt, da oftmals unterschiedliche Meinungen auf Vermieter- und Mieterseite bestehen, wodurch es häufig zu Konflikten kommt.