Mieterhöhung Inden

Ihr Vermieter verlangt in Inden mehr Miete?

Benötigen Sie Service bei der Mieterhöhung in Inden? In der heutigen Zeit steigen die Mieten in den meisten deutschen Städten rasant an, so auch in Inden. In drei Jahren sind maximal zwanzig Prozent Mieterhöhung erlaubt. In Inden sollten man sich als Mieter vergewissern, dass dem eigenen Vermieter kein Fehler unterlaufen ist. Leider ist es üblich, dass man als Mieter oft Post von seinem Vermieter bekommt, der darauf hinweist, dass vergleichbare Wohnungen im näheren Umfeld von Inden auch teurer seien. Stehen im Mietvertrag keine genaueren Angaben zu einer Mieterhöhung, so kann der Vermieter die bsiherige Miete auf die ortsüblichen Vergleichsmieten erhöhen. Aber auch hier gilt es, dass die Miete in einem Zeitraum von insgesamt 3 Jahren um einen Prozentsatz von max. 20 steigen darf. Für weitere Informationen zur Mieterhöhung in Inden können Sie uns gerne kontaktieren.

Mieterhöhung Inden

  1. Modernisierung in der Mietwohnung

    Was geschieht bei Modernisierungen in meiner Mietwohnung?

    Es werden Jahr für Jahr viele Wohnungen modernisiert, auch in der Stadt Inden. Bei einer Modernisierung darf der Vermieter 11% der daraus folgenden Aufwendungen auf Ihre Jahresmiete aufgliedern. Hierbei zählt Recht, dass eine Miete auf hlchstens 20 % innerhalb von 3 Jahren stiegen darf leider nicht. Die Aufwendungen für die Renovierungen sowie Reparaturen in der Mietwohnung darf man nicht nicht auf den jeweiligen Mieter umgelegt werden. Für den Fall, dass in Ihrer jetzigen Wohnung in Inden Modernisierungsmaßnahmen vollzogen werden sollen, stehen wir Ihnen gerne persönlich für eine Beratung zur Verfügung.

  2. Fehler bei einer Mieterhöhung

    Häufige Fehler bei einer Mieterhöhung für Inden

    Als Vermieter sollte man darauf achten, dass man eine Mieterhöhung in Inden immer schriftlich macht. Eine Mieterhöhung ist nur dann wirksam, wenn diese an alle Mieter eines Mietvertrages gerichtet ist und eine nachvollziehbare Begründung für mit angegeben ist. In dem Fall, dass die Ursache der Mieterhöhung der hohe Mietspiegel im der Umgebung der Wohnung in der Alsdorf ist, muss das Schreiben laut der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs die Quelle beinhalten, wo auch der Mietspiegel eingesehen werden kann. Doch ohne Einwilligung des Mieters kann der Vermieter in Eschweiler die Mieterhöhung nicht durchsetzen. Demnach sollte der Mieter zu Beginn überprüfen, weswegen die Angaben des Vermieters fundiert sind. Sollte die Mieterhöhung zu extrem und für den Mieter in Inden überhaupt nicht gerechtfertigt sein, kann man die Mieterhöhung als Mieter auch verweigern. Dann kann der Mieter erstmal die alte Miete weiter zahlen. Sind alle Angaben in Ordnung und hat sich der Vermieter an alle Vorschriften gehalten, ist der Mieter dazu verpflichtet, die Mieterhöhung anzunehmen. Als Mieter sollte man sich im Klaren sein, dass der Vermieter die Zustimmung gerichtlich in Inden einklagen.

  3. Kappungsgrenze

    Kappungsgrenze in Inden

    Der Betrag der Miete darf sich in Inden innerhalb von 3 Jahren nicht mehr als 20 Prozent erhöhen, das bezeichnet man heute in den gesetzlichen Regelungen des Mietrechts als die „sogenannte“ Kappungsgrenze. Teilweise gilt bei Gebieten, wo Wohnungsknappheit herrscht, eine Kappungsgrenze von 15 %. Sie kenne die Kappungsgrenze in Inden nicht? Wir helfen gerne weiter.

  4. Weitere Informationen

    Informationen zu Inden

    Unsere Mandanten kommen derweil nicht nur aus Inden, sondern stets mehr kommen auch aus Langerwehe. Aus diesem Grund informieren wir Sie Grunglegend über Inden:
    In Nordrhein-Westfalen liegt die Stadt Inden, die zum Kreis Düren gehört und auf einer Fläche von ungefähr 36 km² ungefähr 7.000 Menschen beherbergt. Die Bevölkerungsdichte liegt somit bei knapp 200 Einwohnern pro km². Demografisch gesehen teilt sich das Geschlecht der Einwohner fast genau in zwei Hälften. Bis zum Jahr 1972 gehörte Inden zum Landkreis Jülich, heute gliedert sich die Stadt jedoch in sieben Ortsteile. Das Gebiet der Stadt geht von der Zülpicher zur Jülicher Börde über und seit den 1990er Jahren wird das Gelände von Inden abgebaggert, aufgrund des Braunkohletagebaus durch die RWE Power AG. Umschlossen wird Inden von den Gemeinden Langerwehe, Jülich, Düren, Aldenhoven und Eschweiler. Zu historischen Gebäuden zählen unter anderem das Gut Müllenark, das Haus Lützeler und auch einige katholische Kirchen sowie der Aussichtspunkt des Tagebaus. Des Weiteren gehören zahlreiche Vereine, wie der Handball- und Tennisverein sowie ein Fußballclub zu dem Sport-. Und Freizeitangebot von Inden. Wer keinen Ballsport mag, der kann sich auf der Skaterbahn neben der Hauptschule austoben. Die Infrastruktur der Stadt ist durch die nahe gelegene Autobahnauffahrt einigermaßen gut ausgebaut und auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie zum Beispiel mit dem Bus können die umliegenden Städte und Dörfer gut erreicht werden. Bis zum Jahr 1983 gab es außerdem noch eine Eisenbahnstrecke, die in Inden ihren Endpunkt hatte. Wer sich über die Geschichte der Stadt informieren will, kann am besten das Museum der Stadt besuchen, welches von dem Geschichtsverein Inden organisiert wird. Des Weiteren können sich Jugendliche in der Jugendfeuerwehr engagieren oder die offene Ganztagsschule besuchen. Die Kleineren können sich in der Kindertagesstätte aufhalten. Weil Inden eine so ruhige und ländliche Stadt ist, ist sie vor allem für Familien mit Kindern ideal, aber auch Familen ohne Kinder können sich hier super wohlfühlen.

    Anfahrtsbeschreibung aus Inden zum Rechtsanwalt Offermann

    Unser Team freut sich auf Ihren Besuch aus Inden.. In der Zeit der Navigationsgeräte werden Anfahrtsbeschreibungen meistens überbewertet, dennoch haben wir für Sie eine erstellt:
    1. Sie starten im Süden in Richtung Keltenstraße/Merödgener Straße
    2. Nach 52 Metern leicht rechts abbiegen auf Keltenstraße/Merödgener Straße
    3. Nach 400m die 1. Abzweigung rechts nehmen
    4. Weitere 500m später beim Schwarzer Weg rechts abbiegen
    5. Nach 550 Metern im Kreisverkehr die erste Ausfahrt auf die L241 nehmen
    6. Nach 2,1km leicht links abbiegen, um auf der L241 zu bleiben
    7. Nach 78 Metern links abbiegen auf A4 Richtung Aachen
    8. Nach weiteren 2,8 km bei der Ausfahrt 5b-Eschweiler-Ost Richtung Eschweiler/Weisweiler fahren
    9. Nach 350 m rechts abbiegen auf L11n
    10. Weiter auf Dürener Straße/B264 nach 1,1 Kilometern und weiter auf B264
    11. Nach 2,1 km links abbiegen auf die Bergrather Straße
    12. Nach 160 m die 2. Abzweigung rechts nehmen, um auf Martin-Luther-Straße zu wechseln
    13. Das Ziel befindet sich nach 350 m auf der rechten Seite.

  5. Die Kanzlei

    Kanzlei Rechtsanwalt Offermann

    OLIVER OFFERMANN
    Martin-Luther-Straße 13
    52249 Eschweiler
     
    Tel.: 02403-502 7480
    Fax.: 02403-502 7482
    Mail: info@rechtsanwalt-offermann.de
     
    Geschäftszeiten:
    9-13 Uhr 14-17.30 Uhr
     
    – Termine nach Vereinbarung
    – bei Bedarf auch außerhalb der Geschäftszeiten